Wochenende in Bildern – Markteinkauf und Besuch im Zoo

Mittlerweile ist der Frühling mit sommerlichen Temperaturen eingezogen. Wir nutzen jedes Wochenende, um etwas zu unternehmen. Auch wenn es nur ein entspannter Samstag ist, an dem wir nichts Besonderes machen. Auf dem Markt spazieren zu gehen und Obst und Gemüse einzukaufen, ist schon ein Erlebnis für Valentino. Da bellt hier ein Hund und dort trifft man jemanden, der mit dem Kleinen rumalbert. Am Sonntag waren wir im Zoo. Das war ein richtiges Highlight.

Der Markt findet immer samstags vor unserer Haustür auf dem Parkplatz des „Castello Visconteo“ statt. Die Adelsherberge der Mailänder Herzöge wurde im 15. Jahrhundert erbaut, ist leider aber seit den 70-er Jahren verlassen und in einem baufälligen Zustand. Dennoch verleiht es unserem kleinen Vorort etwas Besonderes. Die große Piazza mit der Kirche und den Häusern im typisch italienischen Stil wird durch das Castello Visconteo zum perfekten Schauplatz für Theatervorstellungen, Märkte oder einfach nur, um dort die Kinder spielen zulassen. Valentino liebt es, die Kirchenstufen rauf und runter zu steigen. Wenn Markt ist, läuft er gerne auf der Wiese neben dem Castello herum. Alles in allem ist die Atmosphäre immer ein bisschen wie im Urlaub sein.

Bio
Castello Visconteo Cusago
Castello Visconteo Cusago

Gartencenter Viridea

Für Abwechslung sorgt das Gartencenter, das zu Fuß bequem zu erreichen ist. Dort verbringen Valentino und ich viel Zeit mit meinen Freundinnen und deren Kindern. Außer Pflanzen gibt es dort auch Rehe, Fische und Meerschweinchen zu sehen. Ein Spielplatz mit Sand ist auch da. Das ist in Italien eher eine Seltenheit. Oft sind Spielplätze mit einer Art Platten als Untergrund ausgestattet. Valentino liebt es, den Rehen Gras oder Salatreste zu geben. Bei schlechtem Wetter sind wir drinnen und schauen uns die Fische im Aquarium an. Dort könnte er Stunden verbringen. Dieses Wochenende war super Wetter und die Kinder konnten draußen mit dem Sand spielen. Es ist nur doof, dass Valentino sich den Sand manchmal in die Augen reibt oder die schmutzigen Händchen in den Mund steckt. Aber das nehme ich mal ganz leicht. Da holt man Feuchttücher aus der Tasche und dann ist alles wieder gut.

Rehe im Gartencenter

Parco Faunistico Le Cornelle – Der Zoo in der Nähe von Mailand

Samstagnachmittag waren wir nur Einkaufen. Valentino hat bis um halb fünf geschlafen, sodass die Zeit genau für den Supermarkt gereicht hat. Da wir den Samstag so ruhig verbracht haben und voller Tatendrang waren, beschlossen wir am Sonntag in den Zoo zu fahren. Vor ein paar Wochen waren wir im Safari Park. Den Beitrag dazu kannst du hier finden.

Der Zoo Parco Faunistico Le Cornelle befindet sich in der Nähe von Bergamo. Er ist aber auch nur circa 45 Minuten von uns entfernt. Solltet ihr einen Trip mit Kindern nach Mailand planen, dann kann ich euch den Park nur empfehlen. Das Konzept ist anders als das des Safari Parks. Die Tiere sind hier in Gehegen und laufen nicht frei herum. Ein richtiger Zoo also.

Der Park ist auch recht groß. Es gibt einen tropischen Bereich, wo man Krokodile und Flamingos findet. Weiterhin gibt es Tiger, Löwen und Co. Die Elefanten und Giraffen sind am Ende des Zoos untergebracht. Wer sich eine Übersicht verschaffen möchte, kann auch mit dem Touristenzug durch die Anlage fahren. Wir haben alles zu Fuß erkundet und ich muss sagen, der Zoo gefällt mir sehr. Er ist total grün und entspannend.

Mein Kind hatte seinen Spaß

Valentino gefielen besonders die Affen und die verschiedenen Vögel. Mit Elefanten konnte er leider nicht wirklich etwas anfangen und vielleicht ist er auch hierfür noch ein bisschen klein. Ich bin sicher, dass ihm der Ausflug gefallen hat, wäre er jedoch ein wenig älter, hätte er sich bestimmt an mehreren Dingen erfreuen können.

Der Kleine braucht nicht viel, um glücklich zu sein. Der Wegesrand war mit Kieselsteinen gesäumt und er hat nach dem Mittagessen dort ganz lieb mit den Steinchen gespielt. Da hatten wir Zeit für unser Picknick. Für Valentino hatte ich wie immer Brei in seiner Thermosbox gemacht und für uns eine „Pasta Fredda“ mit Kirschtomaten, Basilikum und Mozzarella. In Deutschland würde man Nudelsalat sagen.

Nudelsalat
Flamingos im Zoo
Schildkröten im Zoo
Giraffen im Zoo
schlafender Elefant im Zoo

Zum Schluss gab es noch Karussellfahren. Ich hätte überhaupt nicht erwartet, dass die kleine Maus daran bereits Interesse hat. Als er aber ein paar Runden zugeschaut hat, zeigte er mit den Fingerchen auf das Karussell und nickte ganz eifrig mit dem Kopf. Das ist seine Art, um zu sagen, dass er etwas möchte. Silvio hat mit ihm eine Runde gedreht und Valentino war echt begeistert von seiner ersten Karussellfahrt.

Karussell

Füge einen Kommentar hinzu.